Mehr Platz fürs Fahrrad

Demo zum Europäischen Tag des Fahrrades

Der Bürgerverein Anger-Crottendorf demonstriert am Mittwoch, 3.6. für sicheren Radverkehr und lädt alle dazu ein. In der Zeit von 8-10 Uhr, sowie von 15-17 Uhr werden in der Zweinaundorfer Straße zwischen Theodor-Neubauer-Straße und Breiter Straße temporäre Radfahrstreifen markiert. Die Zweinaundorfer Straße ist durch eine hohe Verkehrsdichte geprägt. Nicht nur die Anwohnenden sorgen für reichlich Autoverkehr. Die Straße ist zudem eine beliebte Ein- und Ausfallstraße in und aus Richtung Osten.

Anlässlich des Europäischen Tag des Fahrrades verwandelt sich der Fahrbahnrand, der sonst völlig zugeparkt, unübersichtlich und gefährlich ist, in einen temporären Radfahrstreifen, eine sogenannte Pop-Up Bikelane. Ziel soll sein, den Menschen zu zeigen, das Mobilität auch anders geht, wenn dieser eben auch Platz zugesprochen wird.

Ulrike Gebhardt, Vorstandsvorsitzende des Bürgervereins Anger-Crottendorf: “Seit 30 Jahren macht die Stadt Politik für das Auto. Wo das hinführt, sehen wir hier. Verstopfte, unübersichtliche Straßen, Lärm, Dreck. Die Verkehrswende ist in Anger-Crottendorf allgemein und vor allem an diesem Straßenabschnitt noch lange nicht angekommen. Dabei sind Radfahrstreifen östlich wie westlich schon markiert. Nur genau hier fehlen diese. Es wird Zeit, dass die Stadtverwaltung den umweltfreundlichen Radverkehr fördert und für eine durchgängige Rad-Infrastruktur sorgt. Wer Straßen (an)baut, wird Autoverkehr ernten. Diese Kausalität ist allen Stadtplanenden weltweit bekannt. Ebenso bekannt sind auch die gesundheitlichen Auswirkungen, die Autoverkehr mit sich bringt.”

Marcel Pruß, Stadtbezirksbeirat Ost: “Die Zweinaundorfer Straße ist in diesem Abschnitt eine der lautesten Straßen Leipzigs mit mindestens 4 bis 5 Mio. Kraftfahrzeugen pro Jahr. Die kürzlich vom Stadtrat beschlossene Fortschreibung des Lärmaktionsplans sieht hier allerdings keine Maßnahmen vor. Die Daten, die diesem Plan zugrunde liegen, stammen aber aus dem Jahr 2012 und sind völlig veraltet. Leipzig wächst seit zehn Jahren massiv, der Autoverkehr ebenso. Für eine Lärmminderung wäre Tempo 30 eine Lösung, für weniger Autoverkehr und Abgasbelastung wären Radfahrstreifen eine Lösung. Dafür demonstrieren wir heute hier.”

Die Aktivisten hoffen durch ihre Aktion ein Umdenken in Bevölkerung und Stadtverwaltung anzuregen und das aus diesem temporären Radfahrstreifen eine Dauerlösung, sowie die Verkehrswende endlich vollzogen wird.

Die Aktion in der Zweinaundorfer Straße ist Teil des Leipziger Pop-Up-Bikelane Days, der auf Initiative von Volker Holzendorf am 3. Juni 2020 erstmalig stattfindet. Neben dem Bürgerverein Anger-Crottendorf gibt es an dem Tag Aktionen vom Ökolöwe Umweltbund Leipzig e.V., dem Fahrradclub ADFC Leipzig e.V., dem BUND Leipzig, sowie dem Petenten für sicheren Schul- und Radweg in der Rödelstraße, Thomas Gentsch.

Der Europäische Tag des Fahrrades wird am 03. Juni 2020 gefeiert und stärkt damit vor allem die Beinmuskulatur. Bereits seit 1998 findet dieser Aktionstag jährlich statt, aufgrund der zunehmend problematischen Verkehrsdichte durch motorisierte Fortbewegungsmittel eingeführt wurde. Mit dem Europäischen Tag des Fahrrades wird darauf hingewiesen, dass es sich bei dem Fahrrad um das umweltfreundlichste und gesündeste Fortbewegungsmittel handelt. Idealerweise bleibt das Auto an diesem Aktionstag also stehen und stattdessen wird kräftig ins Pedal getreten.